Pilotdemonstratoren

Die im SeRoNet Projekt entwickelten Lösungen, insbesondere die Werkzeuge zur Serviceroboterentwicklung und die auf der Plattform bereitgestellten Komponenten, werden von Beginn an mit einem starken Fokus auf ihre praktische Verwendbarkeit entwickelt. In drei Pilot-Demonstratoren werden diese Werkzeuge und Komponenten sowie die SeRoNet Online-Plattform an sich kontinuierlich getestet und parallel weiterentwickelt.

PD1 Distributionslogistik

Der erste Demonstrator behandelt das Feld der Distributionslogistik. Ziel ist die Implementierung einer Lösung zur Stückgenaue Kommissionierung von Pharmaartikeln. Dieser Prozess läuft derzeit noch überwiegend manuell ab, da die Beschaffenheit der Artikel und ihre vielfälltigen formen das automatisierte Greifen sehr schwierig gestaltet.

PD2 HealthCare

Der zweite Demonstrator behandelt das Feld der Krankenhauslogistik. Ziel ist ein automatisierter Transportwagen, der die bedarfsgerechte Bereitstellung von Pflegeutensilien vom Lager zum Zimmer übernimmt. Obwohl bereits in vielen, insbesondere größeren, Häusern automatisierte Transportsysteme zu Einsatz kommen, sind diese bis jetzt in der Regel nur in separaten Bereichen außerhalb des Publikums bzw. Patientenbereichs installiert. Das hier entwickelte System soll im normalen Arbeitsbereich der Pfleger unterwegs sein.

PD3 Industriemontage

Der dritte Demonstrator behandelt das Feld der Industriemontage. Neben den klassischen Wandlungstreibern spielt der Aspekt eines flexiblen Einsatzes von Menschen und Maschinen innerhalb eines Produktionsprozesses eine entscheidende Rolle. Ein Teilprozess soll gleichermaßen von einem Menschen wie auch von einem Roboter beziehungsweise einer Maschine ausgeführt werden können, so dass im Idealfall eine Unterscheidung zwischen Handarbeitsplätzen und klassischen Stationen mit Maschinen und Robotern nicht mehr notwendig ist. Der Pilotdemonstrator adressiert damit generelle Herausforderungen der immer kürzer werdenden Produktzyklen und der größer werdenden Variantenvielfalt.